Fortbildung Diversitätssensible Pastoral

Da kann ja jedeR kommen

„An die Stelle von Einheitlichkeit tritt Vielfalt in Einheit. Die Ortskirche von Trier entwickelt sich zu einer Kirche mit einer Botschaft, aber vielen Gesichtern.“ HERAUS GERUFEN, 25.

Das Leben in unseren Gemeinden ist vielfältig und bunt. Die Menschen sind unterschiedlich, haben verschiedene Kulturen und Einschränkungen. Dies stellt uns alle vor die Herausforderung, mit
dieser Vielfalt umzugehen und alle Menschen einzuladen. Unsere Fortbildung soll dazu eine Unterstützung anbieten. Wir wollen uns mit folgenden Themen und Fragen beschäftigen:

  • Was bedeutet eigentlich Vielfalt in unserer Gesellschaft? Was sind deren Hintergründe?
  • Austausch von Erfahrungen zu: Wie erlebe ich Vielfalt? Wie kann ich damit umgehen?
  • Entdecken von Beispielen für ein respektvolles und gelungenes Miteinander und Entwicklung von Ideen für die eigene Praxis.
  • … offen für alle Fragen rund um Vielfalt und Inklusion.

Zeit und Ort:

Die Fortbildung finden statt am Freitag, den 25. Mai 2018 von 17 – 20.30 Uhr in im Pfarrheim neben der Pfarrkirche St. Blasius in 66793 Saarwellingen, Am Pfarrgarten 3.

Kursleitung und Informationen:

Pastoralreferentin Heike Bulle (Tel. 0151-6281 4911) und Pastoralreferent Christoph Morgen (Tel. 0151-5118 4227), beide Referent/innen im Arbeitsfeld Inklusion im Bistum Trier.

Anmeldung:

Bischöfliches Generalvikariat Trier / Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung
Mustorstr. 2, 54290 Trier /Telefon 0651/7105-566 / ehrenamt@bistum-trier.de

Anmeldeschluss ist Freitag, der 11. Mai 2018.

Fachtagung zum Thema Inklusion und Lernen im Oktober in Trier

Am 20. und 21. Oktober findet in der Richterakademie in Trier eine Fachtagung statt. Diese soll Impulse zur Entwicklung einer inklusiven Lernkultur geben. Auf der Grundlage von Vorträgen renommierter und erfahrener Inklusionsforscher geben Praxisbeispiele einen Einblick in gelingende inklusive Arbeit.

Zentrale Fragen dabei sind: Wie kann Inklusion gelernt und gelebt werden? Wie können inklusive Bildungsprozesse initiiert und gestärkt werden? Welches lnklusionsverständnis ist hilfreich und orientierend für unsere Praxis? Die Tagung ist auch ein Ort des Austausches unterschiedlicher Akteure, die sich in Rheinland-Pfalz und im Saarland für mehr Inklusion einsetzen. Dabei werden alle Orte von Bildung und Lernen in den Blick genommen und nach Vernetzungsmöglichkeiten gesucht. Darüber hinaus wird es um wirksames politisches Handeln für Inklusion im Sozialraum und in den gesellschaftlichen Strukturen gehen. Dahinter steht die Überzeugung: Nur wenn alle Akteure im Sozialraum sich für Inklusion einsetzen, kann inklusives Handeln Wirklichkeit werden.

Die TeilnehmerInnen sind auch eingeladen, im Rahmen der Veranstaltung Inklusion zu erleben. Die Tagung wird barrierearm gestaltet; die gleichberechtigte Teilhabe aller Teilnehmerlnnen unabhängig von ihren jeweiligen Beeinträchtigungen - ist uns wichtig.

Die pdf Version des Ankündigungsflyers finden Sie hier.

Weitere Informationen:
Heike Bulle, Pastoralreferentin - Tel. 0151-62814911; heike.bulle(at)bistum-trier.de

und unter: www.bistum-trier.de/inklusion/wir-ueber-uns/?L=0