Gottesdienst während der Gebetswoche für die Einheit der Christen in Saarlouis zum Thema „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“

Am Mittwoch, den 23. Januar um 18.00 Uhr wird in der katholischen Kirche St. Crispinus in Saarlouis-Lisdorf ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, der eingebettet ist in die weltweit begangene Gebetswoche für die Einheit der Christen. Über alle Grenzen hinweg verbindet diese Woche Kirchen, Konfessionen und Kulturen. Im gemeinsamen Beten und gottesdienstlichen Feiern wird die geistliche Mitte der Kirchen erlebt – jenseits aller Unterschiede. Getragen wird der Gottesdienst von der evangelischen Kirchengemeinde in Saarlouis und dem Dekanat Saarlouis.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019 wurde von Gläubigen aus Indonesien vorbereitet. Der nationale Kirchenrat in Indonesien hat in Zusammenarbeit mit der katholischen Bischofskonferenz in Indonesien die Texte für die Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019 erarbeitet. Mit dem Thema „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ und dem zentralen Bibeltext aus 5 Mose 16,11-20 zeichnen sie die Situation der Christen in Indonesien in den gesellschaftlichen Kontext Indonesiens ein. Auf der einen Seite leben die Indonesier nach der indonesischen Verfassung gemäß dem Prinzip „gotong royong“, d.h. eines Lebens in Solidarität und Kooperation. Auf der anderen Seite boomt die indonesische Wirtschaft durch Wettbewerb und Konkurrenz, die zu vielfältigen Formen der Korruption geführt hat. Die Kluft zwischen Arm und Reich – nicht nur in Indonesien – wird immer größer.

In dieser Situation wissen sich die christlichen Kirchen Indonesiens herausgefordert, sich für gemeinsame Anliegen, besonders gegen ungerechte Verhältnisse zu engagieren. Sie prüfen, wo sie als Christen und Kirchen mitschuldig werden an der zunehmenden Ungerechtigkeit. In ihrem Engagement für Gerechtigkeit sind sie sich sehr bewusst, dass sie nur dann in die Lage versetzt werden, gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen und den Opfern zur Seite zu stehen, wenn sie auf das Gebet Jesu hören „alle sollen eins sein“. Nur so können und werden sie bezeugen, dass Einheit in Vielfalt möglich ist und dadurch Gerechtigkeit wächst.

Seit 1968 wird die Gebetswoche für die Einheit der Christen, deren Ursprünge bereits auf das Jahr 1910 zurückgehen, gemeinsam vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und der Kommission Glaube und Kirchenverfassung vom Ökumenischen Rat der Kirchen vorbereitet. Jedes Jahr werden die Texte von einer anderen Region der Welt vorbereitet. Die Woche findet weltweit vom 18. bis 25. Januar statt.

Die Gebetswoche wird seit 1908 gefeiert. Seit 1968 wird sie gemeinsam von dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) verantwortet. Der ÖRK und die katholische Kirche arbeiten bei der Vorbereitung der Gebetswoche zusammen.

Vorbereitet wurde der Gottesdienst in Saarlouis vom ökumenischen Arbeitskreis.

Weitere Informationen unter: www.gebetswoche.de