Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

September 2018

Informationen über das, was man schon sagen kann.

"Pfarrei der Zukunft - jetzt kann ich mir endlich ein Bild machen..."

Was kommt da nur auf uns zu – mit der „Pfarrei der Zukunft“?

Viele Fragen und Sorgen sind zu hören:

Werden wir noch eine Messe in unserer Kirche haben? Müssen wir dann immer weit fahren, um ein Pfarrbüro zu finden? Wie soll ein Pfarrer allein das alles schaffen? Wo dürfen wir noch selbst Verantwortung übernehmen? Ist bei so einer Größe die Kirche gar nicht mehr präsent? Wird über uns entschieden? Sollen die Ehrenamtlichen jetzt alles machen?

Bei all diesen Fragen gibt es bisher eher dürftige und vage Informationen – und dem entsprechend viel Raum für Vermutungen und Phantasien.

Knackpunkte und Grundlinien

Der Abend versucht – ausgehend von den Fragen der Teilnehmenden – erste Striche eines Bildes der „Pfarrei der Zukunft“ (PdZ) zu zeichnen. Einige „Knackpunkte“ kann man klar benennen, anderes zeichnet sich als Grundlinie ab, ist aber noch nicht in Einzelheiten ausgestaltet. Referent Thomas Ascher bezieht sich dabei auf die Aussagen der Synode im Bistum Trier und erste Teilergebnisse der Arbeitsgruppen, die die Umsetzung der Synodenbeschlüsse im Bistum konkretisieren.

Vor allem aber wird es darum gehen, die grundsätzliche Veränderung deutlich zu machen, die es zum früheren Bild von Pfarrei gibt: Das Gebiet der großen PdZ ist „nur ein Verwaltungsbezirk“, das christliche Leben aber spielt sich in den Gemeinden vor Ort ab.

Einzelaspekte sind z.B.:

Gestaltung des Gemeindelebens vor Ort, Gottesdienste, Rolle und Verantwortung von Ehrenamtlichen, hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger, Verwaltung, Pfarrbüros, Vermögen, Leitung, neue Gremien u.a.

Termin: Mittwoch, 5. September, 19:30 – 21:30 Uhr,

Ort: Pfarrzentrum St. Johannes, Saarlouis-Steinrausch.

Referenten: Thomas Ascher, Dekanatsreferent im Dekanat Dillingen, ehemaliger Synodaler, Mitglied eines Erkundungs-Teams und Rolf Friedsam, Dekanatsreferent im Dekanat Saarlouis

Ein Bericht über diese Veranstaltung ist auf der Homepage des Bistums Trier zu finden: "Ein neues Bild von Pfarrei entwickelt sich"

Pilgern auf dem Saarländischen Jakobsweg vom 14. - 16.09.2018

Das Dekanat Saarlouis lädt ein zum Pilgern auf dem hügeligen Saarländischen Jakobsweg. Der Pilgerweg führt in 3 Tagesetappen über die Nordroute von Homburg über Blieskastel bis Saarbrücken – St. Arnual.

  • Freitag, 14.9.: Homburg – Lautzkirchen,  ci. 18 km
  • Samstag, 15.9.: Lautzkirchen – SB-Bischmisheim, ci. 20 km
  • Sonntag, 16.9.: SB-Bischmisheim – SB-St. Arnual, ci. 7 km

Der Pilgerweg wird begleitet von geistlichen Impulsen am Morgen, unterwegs und am Abend. Einzelne Wegabschnitte gehen wir bewusst im Schweigen. Am Sonntag feiern wir Eucharistie mit einer Pfarrgemeinde in Homburg.

Wir übernachten im Kardinal-Wendel-Haus, einem Bildungs- und Freizeithaus der Lebenshilfe Saarpfalz (früher: Bistum Speyer) in Homburg, in Doppelzimmern mit Vollpension – warmes Abendessen und Frühstück. Der Tagesproviant für den 14.9. ist mitzubringen; für den 15. und 16.9. erhalten wir Lunchpakete.
Ein Begleitfahrzeug/Klein-Bus transportiert das Gepäck, steht für die Transfers vor Ort und in Notfällen zur Verfügung.

Die An- und Abreise sowie die Zwischentransfers vor Ort erfolgen mit unserem Kleinbus und drei PKW’s.
Abfahrt Saarlouis-Lisdorf, Kleinstraße 58, Freitag 14.9., um 8.00 Uhr; Ankunft am Sonntag 16.9. gegen 17 Uhr.
Die Höchstteilnehmer/innenzahl beträgt 18 Personen.
Das Leitungs- und Vorbereitungsteam bilden Reinhold und Marlene Bous aus Fraulautern mit Pastoralreferent Michael Mlynski. Franz Waßmuth wird erneut als Fahrer die Begleitung übernehmen.

Ein verbindliches Vortreffen für alle, die mitpilgern wollen, findet statt am Donnerstag, dem 30. August, um 19.00 Uhr im Michaelssaal im Pfarrhaus Lisdorf. Dort ist der Kostenbeitrag von 140 Euro bar zu zahlen. Bitte beachten: Bei kurzfristiger Abmeldung ist keine Erstattung der Kosten möglich!

Schriftliche verbindliche Anmeldung per Post oder Email bis zum 27. August beim Dekanat Saarlouis, Pastoralreferent Michael Mlynski, Kleinstraße 58, 66740 Saarlouis-Lisdorf. Mail: Michael.Mlynski(at)bistum-trier.de

Informationen zum Saarländischen Jakobsweg und zum Kardinal-Wendel-Haus u.a.:


Bitte leitet die Mail auch an sonstige Interessierte weiter.
Mit freundlichen Grüssen - ¡Buen Camino! - E ultreia!

Michael Mlynski, Reinhold und Marlene Bous

Pastoralreferent
Michael Mlynski
Dekanat Saarlouis
Kleinstraße 58
66740 Saarlouis
Tel: 06831769955-15
Web: www.dekanat-saarlouis.de

Besondere Zeiten - „Außer sich vor Freude rannte er umher, sprang in die Luft und lobte Gott.“ (Apg 3,8)

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern – auf das Unmögliche vertrauen

Bibliodramatag am Samstag 08.09.2018 auf dem Hasenberg in Ensdorf

Die Apostelgeschichte erzählt uns in Kapitel 3 von der Heilung eines Gelähmten, die durch die Apostel möglich war, indem sie auch nach seinem Tod auf Jesus vertrauten. Dieses Vertrauen sprengt unsere Vorstellungen von dem, was möglich ist.

In unseren Vorstellungen sind wir oft durch Erlebnisse und Erfahrungen festgelegt und damit auch ängstlich und erstarrt. Auch wenn wir laufen können, ist Vieles in unserem Leben gelähmt. Und es stellen sich die Fragen: wie kann ich selber wieder beweglich und lebendig werden? Wie kann ich anderen dabei helfen? Welche Fähigkeiten habe ich, um mich selber und um andere aufzubrechen?

Im Bibliodrama werden wir uns in erlebnisorientierter Form in diese Erzählung hinein begeben und sie erkunden. Wir werden dem Text intensiv begegnen und dem nachspüren, was die Erzählung für unser Leben und Glauben heute bedeuten kann.

Wir beginnen um 10 Uhr und enden um 16 Uhr. Treffpunkt ist der Hasenberg. Leitung und Begleitung an diesem Tag haben Pastoralreferent Rolf Friedsam und Gemeindereferentin Martina Leinen.

Kostenbeitrag für Verpflegung und Unterlagen: 20,- Euro

Veranstalter des Bibliodramatages ist das Dekanat Saarlouis, Kleinstraße 58 in 66740 Saarlouis. Bitte anmelden bei Gemeindereferentin Martina Leinen (Tel: 06834/7820135; martina.leinen@bistum-trier.de) oder bei Pastoralreferent Rolf Friedsam (rolf.friedsam@bistum-trier.de) bis zum 30.08.2018.